Der neue T-Cross von VW – cooler SUV für immer und überall

Von Lothar Jungmann

Willkommen in der Familie: Der T-Cross ist die praktische, coole und vielseitige Ergänzung des SUV-Programms von Volkswagen. Weltgewandt, variabel nutzbar und – wie alle Mitglieder der SUV Familie – mit einprägsamem Auftritt und höchstem Wiedererkennungswert,“ so hieß es bei der Weltpremiere in Amsterdam. Die sorgfältig ausbalancierte Kombination aus lässigem Stil, raffinierter Praktikabilität und hoher Wirtschaftlichkeit richtet sich an ein junges und jung gebliebenes Publikum, das sein positives Lebensgefühl selbstbewusst darstellen will, zugleich aber auch Kosten und Nutzen des mobilen Begleiters klar im Blick hat.

Der T-Cross ist ein urbanes Crossover-Modell, das mit 4,11 Meter den Polo um 54 mm in der Länge und mit 1,56 Meter um 112 mm in der Höhe übertrifft. Er setzt in seiner Klasse in vielerlei Hinsicht Maßstäbe, und das zu einem attraktiven Preis: Schon die Basisversion zum Preis von 17.975 Euro (T-Cross 1.0 mit 70 kW / 95 PS) lässt hinsichtlich Nutzbarkeit, Sicherheit und Konnektivität so gut wie keine Wünsche offen. Darüber hinaus gibt es eine Vielzahl an Kombinations- und Gestaltungsmöglichkeiten, die Raum zur Individualisierung bieten.

Markante Front mit dominantem Grill – das Exterieur

Der T-Cross macht schon auf den ersten Blick Eindruck. Die markante Front betont die Familienzugehörigkeit und unterstreicht zugleich die Eigenständigkeit des neuen Modells. Deutliche Akzente setzen die
dominante Motorhaube und der breite Kühlergrill, an dessen Enden die Scheinwerfer integriert sind. Die Seitenansicht wird von zwei horizontalen Charakterlinien geprägt, die für einen maskulinen Auftritt sorgen. Sie formen eine muskulöse Schulterpartie und münden in ein neues, ebenso einprägsames Designelement: Quer über das Heck spannt sich ein Reflektorband, das von einer schwarzen Blende eingerahmt wird und
die Breite des T-Cross optisch verstärkt.

Obwohl mit einer Länge von 4,11 Meter rund zwölf Zentimeter kürzer als der T-Roc, bietet der T-Cross einen bequemen Einstieg durch vier große Türen – ein wesentlicher Vorteil des Modularen Querbaukastens, der die Platzierung der angetriebenen Vorderachse sehr weit vorne ermöglicht. Der lange Radstand von 2,56 Metern schafft die Voraussetzungen für einen großzügigen Innenraum mit viel Platz für bis zu fünf Personen. Der Gepäckraum fasst zwischen 385 und 455 Liter. Im Handumdrehen wird aus dem T-Cross – dank umklappbarer Rückbank – ein Klein-Transporter mit ebener Ladefläche und bis zu 1.281 Liter Stauvolumen.

Das Interieur schafft Überblick

Der T-Cross schafft Überblick: Dank der erhöhten Sitzposition – Fahrer und Beifahrer sitzen 597 mm über der Fahrbahn, die Fondpassagiere 652 mm – und der guten Rundumsicht genießen die Insassen eine überlegene Aussicht. Der Innenraum ist ausgesprochen großzügig geschnitten und
vermittelt so das Gefühl, in einem größeren Fahrzeug zu sitzen. Zudem lässt er sich höchst flexibel, blitzschnell und denkbar einfach an die unterschiedlichsten Anforderungen anpassen. Das beginnt mit einer um 14 Zentimeter verschiebbaren Rücksitzbank, die je nach Wunsch für die Passagiere der zweiten Reihe oder das Gepäckvolumen
vergrößert. Es wird fortgesetzt mit einer Rücksitzlehne, die im Verhältnis 60:40 geteilt und entweder teilweise oder komplett umgeklappt werden kann, und endet mit einer optional umklappbaren Beifahrersitzlehne, wodurch in Kombination mit der teilbaren Rückbank auch sehr lange Gegenständen transportiert werden können.

Die großflächigen Dashpads korrespondieren in Farbe und Struktur mit
den jeweiligen Sitzmaterialien, der Lenkradspange, der lackierten Mittelkonsole, der Trimfarbe Platinum Grey und den Außenfarben. Dies verleiht dem Fahrzeuginnern ein cooles, sportliches Image. Die für die beiden Ausstattungslinien Life und Style erhältlichen Designpakete bieten darüber hinaus ein 3D-Dekor für das Dashpad, zweifarbige Sitzoberflächen, eine farblich angepasste Lenkradspange und Mittelkonsole sowie ebenfalls farblich aufeinander abgestimmte Außenspiegel und Räder. Zur Auswahl stehen die Farbvarianten Schwarz, Energetic Orange und Bambus Garden. Die indirekte Ambiente-Beleuchtung setzt den Innenraum effektvoll in Szene. Elektrisch betriebene Fensterheber an allen vier Türen sind ebenso serienmäßig wie ein höhenverstellbarer Fahrersitz.

Kraftvoll und sparsam – die Turbomotoren

Für die zügige Fahrt im T-Cross stehen zunächst vier effiziente Turbomotoren zur Verfügung. Die beiden 1.0 TSI-Dreizylinder-Benziner mit Otto-Partikelfilter leisten 70 kW / 95 PS bzw. 85 kW /115 PS. Der 1.5 TSI-Vierzylinder kommt auf 110 kW / 150 PS. Komplettiert wird das Angebot durch einen 1.6 TDI-Vierzylinder mit 70 kW / 95 PS. Alle Motoren erfüllen die neueste Abgasnorm Euro 6D-TEMP. Je nach gewähltem
Antrieb wird die Kraft mittels einer 5- bzw. 6-Gang-Handschaltung oder eines 7-Gang-DSG über die Vorderachse auf die Straße gebracht.

Assistenzsysteme für noch mehr Sicherheit

Assistenzsysteme wie ein Großer: Der T-Cross ist umfassend mit Sicherheitstechniken ausgerüstet, die bisher größeren Fahrzeugen vorbehalten waren und avanciert damit zu einem der sichersten SUV seiner Klasse.
Zu den ausgezeichneten Crasheigenschaften und einem vorbildlichen
Insassenschutz kommt ein besonders großes Spektrum an Fahrer-Assistenzsystemen, die die Gefahr einer Kollision von vornherein reduzieren und den Fahrkomfort erhöhen. Dazu gehören serienmäßig das Umfeldbeobachtungssystem Front Assist samt Fußgängererkennung und City-Notbremsfunktion, der Spurhalteassistent Lane Assist, der Berganfahrassistent, das Proaktive
Insassenschutzsystem sowie der Spurwechselassistent Blind Spot Detection und der damit kombinierte Ausparkassistent. Optional erhältlich sind außerdem die Müdigkeits-erkennung, die automatische Abstandsregelung ACC und der Parklenkassistent Park Assist.

Intuitiv bedienen – die Konnektivität

Digitale Reichweite: Der T-Cross bietet anspruchsvollen Nutzern
Vernetzung und Anbindung an die Außenwelt auf höchstem Niveau. Bereits die Bedienung und Individualisierung der Funktionen an Bord
ist intuitiv angelegt.
Für optimale Vernetzung und ausreichend Energie der
Smartphones sorgen bis zu vier USB-Anschlüsse und das induktive
Wireless Charging. Das optionale, schlüssellose Schließ- und Startsystem „Keyless Access“ macht den Zugang zum T-Cross komfortabler; der ebenfalls auf Wunsch erhältliche Fernlichtassistent Light Assist schaltet das Fernlicht selbsttätig an und wieder ab, sobald Gegenverkehr naht. Ein Highlight ist auch das optionale Soundsystem der renommierten US-Marke Beats mit 300 Watt starkem 8-Kanalverstärker sowie einem separaten Subwoofer im Kofferraum.

Die Ausstattungspakete

Extras und Pakete: Der T-Cross kann durch optionale Sonderausstattung und mehrere attraktive Pakete in hohem Maße individualisiert und auf-gewertet werden. Bereits in der Basisversion sind Bordcomputer, Radio, variable Rücksitzbank, höhenverstellbarer Fahrersitz, Speed Limiter und Fußgängerschutz an Bord. Die nächsthöhere Ausstattungsvariante Life bietet zusätzlich zum Beispiel ein Multifunktionslenkrad, die Park Distance Control vorn und hinten, eine Klimaanlage, einen höhen-verstellbaren Beifahrersitz, eine Schublade unter dem Beifahrersitz und 16 Zoll große Leichtmetallfelgen. Die dritte Ausstattungslinie Style beinhaltet außerdem LED-Hauptscheinwerfer, Multifunktions-Lederlenkrad, Sport/Komfortsitze vorn, Ambientebeleuchtung, Climatronic und Leichtmetallfelgen in 17-Zoll-Größe. In Verbindung mit den Ausstattungslinien Life und Style bietet Volkswagen auch Designpakete an. Sie beinhalten unter anderem Sitzbezüge aus dem exklusiven Stoff „Diag Neutral“, „Diag Orange“ oder „Diag Türkis“. Darüber hinaus stehen für diese beiden Ausstattungslinien auch R-Pakete für Exterieur und Interieur zur Wahl.

Fotos (5): Lothar Dönges/(1): Volkswagen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.