Jeep Wrangler Rubicon: perfekt für Gelände, Asphalt und Liebesfilm

Komfortabel präsentiert sich der Jeep Wrangler auf dem Asphalt. Foto: Jeep

Von Lothar Jungmann

Um das wichtigste vorweg zu nehmen: Der Jeep Wrangler Rubicon ist unzweifelhaft ein Gelände-Champion. Er ist auch ein einzigartiges Alltags-Fahrzeug für den Großstadtdschungel. Die neue, vierte Generation des ikonischen Jeep®Wrangler ist also ein duales Multitalent mit ausgezeichnetem Fahrkomfort und überzeugenden Fahreigenschaften auch auf der Straße. Dies ist unser Fazit nach rund 2000 Test-Kilometer.

Der Rubicon bewies auch, dass seine Fangemeinde nicht nur dem männlichen Geschlecht angehört. In dem Fernsehfilm „Ein Sommer auf Sizilien“ aus der ZDF-Serie „Herzkino“ zeigte die Hauptdarstellerin Henriette Richter -Röhl, dass auch zarte Damenhände dieses Gelände-Urgestein gut bewältigen können. 90 Minuten lang trat sie mit dem Rubicon im und auf unbefestigten und befestigten Weg auf..

Fortschrittliche Technologien und legendäre Geländefähigkeiten zeichnen den Jeep Wrangler aus. Foto: Jeep

Auch er neue Jeep Wrangler (JL) bewahrt seine Einzigartigkeit und schlägt ein neues Kapitel in der legendären Geschichte der Marke Jeep auf, deren Entstehung bereits im Jahr 1941 begann. Mit diesem Ziel hat das Jeep-Team in Auburn Hills, Michigan, U.S.A. den ikonischen Jeep Wrangler vollkommen erneuert und dabei trotzdem dafür gesorgt, dass er sich mit legendären Geländefähigkeiten und authentischem Jeep Design treu bleibt – und das alles verbunden mit fortschrittlichen Technologien.

Das Resultat ist der bislang fähigste Wrangler dank technischer Komponenten wie, je nach Ausstattung, den zwei vollautomatischen Vierradantrieben Command-Trac oder Rock-Trac, elektrischen Tru-Lock Vorder- und Hinterachs-Sperren, Trac-Lok Sperrdifferenzial mit begrenztem Schlupf und elektronisch entkoppelbarem Vorderachs-Stabilisator.

Der neue Wrangler fühlt sich sowohl im härtesten Gelände als auch auf exklusiven City-Boulevards oder langen Autobahnstrecken zu Hause und überzeugt mit modernisiertem Design treu zum Original, kombiniert mit mehr Open Air Freiheit und fortschrittlichen Technologien für Sicherheit und Konnektivität.

Die vierte Generation des Jeep Wrangler ist in den drei Ausstattungen Sport, Sahara und Rubicon – jeweils als Zwei- oder Viertürer – und auf Wunsch mit dem neuen, hochwertigen Overland-Paket für die Version Sahara zu haben.

Verbesserte, legendäre ‘go-anywhere’ Jeep 4×4 Fähigkeiten

Übersichtlich sind die Schalter und Hebel angeordnet und gut erreichbar für den Fahrer. Foto: Jeep

Konstruiert, um die herausforderndsten Geländestrecken zu meistern, ist der Jeep Wrangler das Resultat aus mehr als 75 Jahren führender Entwicklung von Vierradantriebs-Systemen. Zwei davon sind die beiden Vierradantriebe für den neuen Wrangler: Command-Trac für die Versionen Sport und Sahara, Rock-Trac für die Version Rubicon, das robusteste und fähigste Modell für Fahrten im Gelände. Beide Systeme verfügen über das neue, zweistufige und vollautomatische Selec-Trac Verteilergetriebe für ständiges Überwachen und Management des Motordrehmoments für Vorder- und Hinterräder.

Unter normalen Fahrbedingungen arbeitet Command-Trac ganz nach Wunsch des Fahrers entweder im Hinterradantrieb (2WD) oder im automatischen Vierradantrieb (4H Auto), der über eine Lamellenkupplung ständig und vollautomatisch die Drehmomentverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse regelt. Beide Modi eignen sich für den Auto-Alltag auf der Straße, in der Stadt oder auf der Langstrecke.

Auf besonders traktionsarmen Oberflächen wie Sand, Matsch, Schnee, Eis oder auf einer nassen Wiese, von der man zum Beispiel einen Pferde- oder Bootsanhänger ziehen möchte, empfiehlt sich die 4H Part Time Position, die – anders als ihre Bezeichnung vermuten lässt – den Vierradantrieb permanent aktiviert indem die Lamellenkupplung vollkommen geschlossen wird. Alle Räder sind nun ständig mit der gleichen Drehmomentverteilung angetrieben. Für extrem herausfordernde und anspruchsvolle Geländestrecken steht der Modus 4L (Low) mit zusätzlicher Geländeuntersetzung bereit, die das Motordrehmoment vervielfacht.

Das verfügbare Trac-Lok Differential mit Schlupfbegrenzung bietet zusätzlich Drehmoment und Traktion in Situationen auf rutschiger Oberfläche wie Sand, Schotter, Schnee oder Eis.

Die Modellversion Jeep Wrangler Rubicon stellt nochmals mehr Geländefähigkeit zur Verfügung. Ihr Rock-Trac Vierradantrieb mit zweistufigem Verteilergetriebe und Geländeuntersetzung von 4,0, dazu die weiterentwickelten heavy-duty Achsen Dana 44 und die elektronische Schlupfbegrenzung Tru-Lok machen den Rubicon selbst für extreme Gelände-Trails fit. Zum Rubicon gehört auch eine Achsantriebsübersetzung vorne und hinten von 4,1 für den Benzin- und 3,73 für den Turbodieselmotor.

Die Wrangler Rubicon-Modelle bieten eine erweiterte Verschränkungs-Fähigkeit und längere Federwege dank elektronisch entkoppelbarem Querstabilisator an der Vorderachse. Zudem verfügen alle Wrangler Rubicon Modelle über eine Kriech-Gesamtübersetzung von 77,2 (Benzinmotor) beziehungsweise 70,3 (Turbodiesel), die fast jedes Hindernis überwindbar macht.

Jeder Wrangler trägt die ‚Trail Rated‘ Plakette. Sie bürgt für geprüfte, legendäre 4×4 Fähigkeiten. ‚Trail Rated’ von Jeep bedeutet nicht weniger, als dass ein Modell eine ganze Reihe sehr anspruchsvoller Tests in den folgenden Disziplinen bestanden hat: Traktion, Wasserdurchfahrt, Manövrierbarkeit, Achsverschränkung und Bodenfreiheit.

Beim neuen Jeep Wrangler steht das Trail Rated Siegel für die folgende Ausstattung:

Command-Trac Vierradantrieb mit Kriech-Übersetzung im Verteilergetriebe von 2,72 bei den Modellen Sport und Sahara;

Rock-Trac Vierradantrieb mit zuschaltbarem Untersetzungsverhältnis 4:1 im Modus „4L“ und zwei elektrisch schaltbaren Tru-Lok Sperrdifferenzialen bei den Rubicon Modellen; Unterfahrschutz und hintere Schlepphaken; Maßstäbe setzende Böschungswinkel beim zweitürigen Wrangler Rubicon von 36,4 Grad vorne und 30,8 Grad hinten sowie einen Rampenwinkel von 25,8 Grad – und die Bodenfreiheit von mehr als 25 Zentimetern;Bis zu 76 Zentimeter Wat-Tiefe;Bis zu 1.500 Kilogramm Anhängelast beim Zweitürer und 2.500 Kilogramm beim Viertürer.

Modernes, authentisches Wrangler-Design

Auch die neue Generation des Jeep Wrangler baut auf eine seit Jahrzehnten weltbekannte Design-Ästhetik auf. Foto: Jeep

Der von Grund auf neue Jeep Wrangler baut auf eine seit Jahrzehnten weltbekannte Design-Ästhetik auf, die mit ihren traditionsreichen Jeep-Elementen unmissverständlich und sofort erkennbar ist: von den runden Hauptscheinwerfern zum Kühlergrill mit sieben Lüftungsöffnungen (seven-slot Grill); von den trapezförmigen Radhäusern zu den sichtbaren Scharnieren für Türen und Hauben; von der klappbaren Frontscheibe zum Überrollbügel; von den abnehmbaren Türen zu den Open Air Konfigurationen mit Hard- oder Softtop. Der Jeep Wrangler ist eines von einer maximal Handvoll Automobilen weltweit, die aufgrund ihrer typischen Form sofort erkannt werden. Ein weiteres Modell, auf das diese Eigenschaft zutrifft, ist der Porsche 911. Danach wird die Luft für diese Art des ikonischen Wiedererkennungswertes schon sehr dünn.Der neue Zweilter-GDI-Benziner im Jeep Wrangler ist ein ausgesprochen munter und druckvoll agierender Antrieb. Er fühlt sich in jeder Fahrsituation besser und kräftiger an als der alte Sauger-V6 mit dem fast doppelten Hubraum. In Sachen Durchzugskraft ist er eine klare Alternative zum Diesel. Beim Verbrauch wird man sich aber auch bei verhaltener Fahrweise an zweistellige Werte gewöhnen müssen

Daten und Technik

Jeep Wrangler Rubicon

Maße: Länge/Breite/Höhe (m): 4,33/1,89/1,87)

Radstand: 2,46m

Böschungswinkel vorn/hinten: 36 Grad/31 Grad

Kofferraumvolumen: 203 bis 508 Liter

Leergewicht/Zuladung: 1972 kg/432 kg

Anhängelast gebremst/ungebremst: 750kg/1497 kg (gebremst bei 12 Prozent)

Motor : 4-Zylinder Reihenmotor

Hubraum: 1995 Kubikzentimeter mit Abgasturbolader

Leistung: 200 kW/272 PS bei 5250 U/min

Allrandantrieb mit 8-Gang-Automatikgetriebe

Beschleunigung: von 0 auf 100 km/ 8,6 Sek.

Höchstgeschwindigkeit: 159 km/h

Tankvolumen: 66 Liter (Super Benzin)

Verbrauch 11,5 l/100 km (im Test), CO2-Ausstoß 219 /g

Basispreis: 52.638,65 Euro

Endpreis Testwagen: 58.801,58

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.