Der Sommer kann kommen: Das VW T-Roc Cabriolet ist schon da

Das Kompakt-SUV T-Roc ist längst ein Verkaufsschlager für Volkswagen. Jetzt steht das Crossover-Modell als Cabriolet bei den Händlern und wird – darauf darf gewettet werden – viele Autofreunde begeistern. Fotos: Volkswagen

Pünktlich zum Frühling rollt das neue T-Roc Cabriolet zu den Händlern. Das erste offene Crossover von Volkswagen (das derzeit einzige Cabriolet im VW-Portfolio) soll, so der Hersteller, „das Beste aus der Cabrio- und SUV-Welt“ verbinden. Es kombiniert Fahrspaß mit einem durchaus hohen Nutzwert und markantem Design. Für ein Höchstmaß an Sicherheit sollen unter anderem das Überschlagschutzsystem und ein verstärkter Frontscheibenrahmen sorgen. Das neue Cabriolet steht ab sofort bei den Volkswagen-Händlern. In Deutschland startet das Modell mit einem Basispreis von 27 495 Euro. Das erste offene Crossover (CUV) von Volkswagen ist auf jeder Reise ein komfortabler Begleiter – egal ob auf einer Spritztour, im Stadtverkehr oder der Langstrecke, ob bei sonnigem Frühlingswetter oder starkem Regen. Das vollautomatische elektrohydraulische Stoffverdeck ist dabei das zentrale Element des T-Roc Cabriolet. Es öffnet sich innerhalb von neun Sekunden und bei einer Geschwindigkeit bis 30 km/h auch während der Fahrt. Zeigen sich Regenwolken am Himmel, kann es schnell geschlossen werden. Elf Sekunden benötigt das moderne Stoffverdeck fürs Schließen. Die Verriegelung erfolgt über ein elektromechanisches Verschluss-System. Der Niederschlag wird so zuverlässig ausgesperrt und kann über die verbindenden Längsnähte der Seitenteile wie an einer zusätzlichen Regenrinne abfließen.

Umfassende Sicherheitsfeatures für das Fahren ohne festes Dach
„Beim Thema Sicherheit macht Volkswagen mit dem T-Roc Cabriolet keine Kompromisse“, betonen die Produkt-Pressesprecher Christian Buhlmann und Christoph Peine. Hinter den Kopfstützen der Rücksitze befindet sich der Überschlagschutz, der beim Überschreiten einer definierten Querbeschleunigung oder Seitenneigung in Sekundenbruchteilen ausfährt. Vorne profitieren die Insassen von dem verstärkten Scheibenrahmen der Windschutzscheibe. Zusätzlich wird die Verwindungssteifigkeit der Karosserie durch Fondstreben links und rechts zwischen der B-Säule und dem hinteren Radhaus sowie einem doppelten Fondboden und seitliche Bodenschienen gewährleistet. Darüber hinaus erhöht die Verwendung von hochfestem, höchstfestem und formgehärtetem Stahl das Sicherheitsniveau. Verschiedene Funktionen von „We Connect“ wie Notruf-Service, Pannenruf oder Online-Diebstahl-Warnanlage erweisen sich im Extremfall als nützliche Helfer.

Alltagstauglicher Begleiter mit Stil und optimaler Vernetzung
Das Cabriolet misst 4,27 Meter in der Länge und 1,81 Meter in der Breite. Damit ist das Fahrzeug 34 Millimeter länger als der geschlossene T-Roc. So stehen auch bei offener Fahrt mit eingeklapptem Verdeck noch 284 Liter Kofferraumvolumen zur Verfügung. Entsprechend ist das CUV ein komplett alltagstauglicher Begleiter für 365 Tage im Jahr. Das zeigt sich auch an der Rückbank: Dank der Durchladefunktion ist selbst das Transportieren längerer Gegenstände möglich. Aber auch die optionale Anhängervorrichtung, die sich bequem montieren und nach Gebrauch wieder abnehmen lässt, ist eine praktikable Lösung für viele Alltagssituationen.

Für den Vortrieb stehen zwei effiziente Ottomotoren zur Wahl
Für das neue VW-Cabrio stehen zwei effiziente Ottomotoren zur Wahl: Die Einstiegsmotorisierung als 1.0 TSI mit 115 PS (Durchschnittsverbrauch 5,4 bis 5,6 Liter Benzin, CO2-Emissionen 123 bis 129 g/km) und der etwas sportlichere 1.5 TSI mit 150 PS (Durchschnittsverbrauch 5,5 bis 5,7 Liter, CO2 125 bis 130 g/km). Den stärkeren Motor bietet Volkswagen auch mit dem bewährten DSG-Automatik-Siebengang-Getriebe an (Durchschnittsverbrauch 5,6 bis 5,8 Liter, CO2 127 bis 132 g/km). Alle Aggregate ermöglichen entspanntes Cruisen. Dabei sorgen verschiedene Infotainmentsysteme der neuesten Generation für gute Laune. Für optimale Vernetzung ist eine „eSIM“ integriert. Damit ist man „always on“ und kann über „We Connect“ unter anderem einen WLAN Hotspot, Medienstreamings und Webradio nutzen.

T-Roc Cabriolet steht ab sofort bei den Händlern
Seit der letzten Woche sind viele Volkswagen Showrooms wieder geöffnet. Dort können die Besucher auch das T-Roc Cabriolet kennenlernen und erleben. Im Vorfeld hat Volkswagen die Wiederaufnahme des Autohandels eingeleitet. Im Rahmen des so genannten „JumpStart-Programms“ wurden die Händler in Online-Trainings auf die Umsetzung neuer Hygienemaßnahmen für Mitarbeiter und Kunden sowie aktuelle Service-Angebote vorbereitet. Neben virtuellen Fahrzeugpräsentationen und dem kontaktlosen Hol- und Bringservice für Autos gibt es auch attraktive Leasing- und Finanzierungsangebote.







Bei geöffnetem Dach bietet das T-Roc Cabriolet im Heck immer noch einen Kofferraum mit 284 Litern Volumen.

Mit geschlossenem Stoffdach ist das Crossover-Cabriolet sofort als T-Roc erkennbar und ein alltagstauglicher Begleiter fürs ganze Jahr.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.